Viehweide Neuffen

Angus und ihr Weg zu uns... 

Nachdem 1991 die Milchviehwirtschaft auf unserem Betrieb durch Mutterkuhhaltung ersetzt wurde, war zunächst die Frage nach der Wahl der Rasse im Raum.

Es sollten leichtkalbige, mittelrahmige Tiere mit guten Muttereigenschaften und einer hervorragenden Fleischqualität sein. Aber natürlich sollten die Tiere auch mit dem steilen Gelände um die Viehweide zurecht kommen.

 

 

Nach kurzer Überlegung wurde klar: Es sollen die schönen schwarzen Angus werden!

Denn diese Rasse besitzt genau diese Eigenschaften, die für uns entscheidend waren.

Die aus der Milchviehwirtschaft vorhandenen Charolais und Fleckvieh wurden also ab 1991 bis heute mit der Rasse Aberdeen Angus gekreuzt. Deshalb auch noch die teilweise unterschiedlichen Farben in der Herde.

 

Momentan besteht unsere Herde aus 60 Angusrindern

(Die Nachzucht ist hierbei einberechnet).